Hochrechnung zu Ihrem Bauspardarlehen

Mit diesem Rechenprogramm können Sie den Betrag Ihres Bauspardarlehens
für den Kauf, Bau und die Renovierung der Erstwohnung berechnen. Wenn Sie auf den
seitlichen orangenen Knopf klicken, finden Sie die jeweilige Erklärung.
 

1. Ihre Erstwohnung

 

 

 
 


 

2. Ihr Bauspardarlehen

 
X
 
Öffentliche/r Bedienstete/r, der/die in einen kollektivvertraglichen Rentenfonds eingeschrieben ist
 
 
 
 


 


 

 

 
%
 

3. Ihr Eigenheimdarlehen

 

 

 
%
 

Ergebnisse

Sie können zwischen zwei verschiedenen Rückzahlungsarten des Bauspardarlehens wählen.
 

Wahl 1 - Bauspardarlehen mit Annuitätentilgung (französisches Modell)

 Bauspardarlehen - mit Annuitätentilgung (französisches Modell)
Eigenheimdarlehen - Zinsen- und Kapitalraten (französisches Modell)
 
GESAMT
 
 
 
 
 
 

 

Wahl 2 - Bauspardarlehen mit Tilgungsaufschub (bullet)

 Bauspardarlehen - mit Tilgungsaufschub (bullet)
Eigenheimdarlehen - Zinsen- und Kapitalraten (französisches Modell)
 
GESAMT
 
 
 
 
 
 

 
Das Bauspardarlehen ist alternativ zum Vorschuss aus dem Rentenfonds. Nachstehend sehen Sie, wie sich diese Entscheidung auf die weitere Entwicklung des Kapitals im Rentenfonds auswirkt.

 

Die weitere Entwicklung des Kapitals im Rentenfonds

 

 

Wichtig:
Die tatsächliche Möglichkeit und Sinnhaftigkeit, auf ein Bauspardarlehen und ein normales Eigenheimdarlehen zuzugreifen, hängt von mehreren Faktoren ab, die nicht über das Rechenprogramm ermittelt werden können, da dieses nur eine Hochrechnung erlaubt. Daher verpflichtet das Ergebnis der Hochrechnung weder die Autonome Provinz Bozen, Pensplan Centrum AG oder die vertragsgebundenen Banken und bedingt kein Recht auf ein Bauspardarlehen und die angegebenen Bedingungen.
Um ein Bauspardarlehen zu erhalten, muss der/die Antragsteller/in die Finanzierbarkeit des Kauf-, Bau oder Renovierungsprojekts für die Erstwohnung nachweisen.
Die Art des Eigenheimdarlehens, der entsprechende Zinssatz und alle weiteren rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte werden von der jeweiligen Bank geregelt, bei welcher der Darlehensantrag gestellt wird.
Die Hochrechnung der Entwicklung des Kapitals im Rentenfonds ergibt sich durch die Aufwertung des bereits rückgestellten Kapitals, die eingetragene jährliche Beitragszahlung (unterteilt in vierteljährliche Einzahlungen) zu einem Zinssatz, der der kapitalisierten jährlichen Nettorendite entspricht, die die italienischen Rentenfonds in den Jahren 2006-2015 erzielt haben und aufgrund der von der Covip (Aufsichtsbehörde der Rentenfonds) veröffentlichten Daten berechnet wird. Dieser Zinssatz wird nur beispielhaft angewandt und stellt keine Renditegarantie dar. Es wird daran erinnert, dass die früheren Renditen eines Rentenfonds keine Hinweise auf zukünftige Renditen darstellen.
Die Gesetzgebung sieht derzeit nicht die Möglichkeit vor, den Rentenfonds für die Tilgung eines Bauspardarlehens zu nutzen.
 

 
Der Video-Tutorial